Henry Bachmann

henry bachmann

Über mich
Als diplomierter Bauingenieur kann ich auf ein vielfältiges, aktives Berufsleben zurückblicken, welches sich meistens an vorderster Front auf Grossbaustellen, aber auch im Planungsbereich abgespielt hat.


Beruflicher Werdegang in Kürze
Im Anschluss an meine Lehre als Eisenbetonzeichner absolvierte ich berufsbegleitend das Abend-Technikum in Zürich, welches ich als diplomierter Bauingenieur abschloss. Während dem Studium arbeitete ich in der Planung in einem Ingenieurbüro. Dieses „learning by doing“ kam mir zugute, da ich theoretisch Erlerntes gleich umsetzen konnte. Nach meinem Studium wechselte ich von der Planung in die Realisierung und fand in verschiedenen grossen und bekannten Unternehmungen der Schweiz, ein grossartiges Tätigkeitsfeld.


Verschiedene Funktionen
In meinen Funktionen als Bauführer, Baustellenchef, Kalkulator, technischer Leiter und Projektleiter von Grossbaustellen, sowie als Chefbauleiter von Grossprojekten, habe ich mit meiner Innovationskraft dazu beigetragen, auch schwierigste Objekte termin- und qualitätsgerecht zu realisieren. Dieses vollzog sich stets zum Wohle der Bauherren und Bauunternehmungen, aber auch der projektierenden Ingenieure. Meist war es mir möglich, kostenbewusste Lösungen für Bauherren zu finden und dabei den Aufwand für die Unternehmungen zu optimieren, was sich positiv auf den Ertrag der Baustellen ausgewirkt hat.

In den letzten Jahren arbeitete ich in Ausführungen im Brückenbau und in der Instandstellung vor allem im Neubau von komplexen Brücken, was in dieser Homepage unter Fotogalerie und Arbeiten nachvollzogen werden kann.


Schwierigste Baustelle der Schweiz (laut NZZ)
Zum Abschluss meiner Berufskarriere an der Front, führte ich als Chefbauleiter des Los 4, Abschnitt 4.006 der Durchmesserlinie in Zürich Oerlikon, für die SBB, das Projekt mit oftmals unkonventionellen Methoden sicher ins Ziel.
Diese Baustelle bezeichnete einst die Neue Zürcher Zeitung als die schwierigste Baustelle der Schweiz.

 

Biete Beratung und Coaching im Ingenieurbau

Ende Mai 2013 habe ich mich aus der Bauingenieurstätigkeit an vorderster Linie zurückgezogen. Durch mein reichhaltiges Berufsleben ist es mir heute möglich, in vielfältiger Art und Weise, Bauherren, Versicherungen, Ingenieurbüros oder Bauunternehmungen zu unterstützen und zu beraten. Dabei helfen mir meine grossen Kenntnisse in allen Disziplinen des Ingenieursbaus und der Instandstellung von Kunstbauten. Ich beschäftige mich auch mit der Kalkulation von Unternehmerofferten und als Projektentwickler in TU-Wettbewerben.

Gerne nehme ich entsprechende Anfragen entgegen.

Beruflicher Lebenslauf (63 MB)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok